Lade...
 

Statistik - Mathecamps


Mathecamps als reguläre Ferienfreizeit in den Sommerferien finden im Leipziger Raum regelmäßig seit 1964 statt, siehe auch den Beitrag von Dr. Horst Hunecke. Allein im Jahr des Umbruchs 1993, als die Fortführung der Förderaktivitäten generell auf der Kippe stand, gelang es nicht, ein Mathecamp zu organisieren. Daneben organisiert die Seminare und Winterschulen für ältere Schüler.

Statistik der Mathecamps der LSGM seit 2003


Jahr Kl. 5 Kl. 6 Kl. 7 Kl. 8 Kl. 9 Kl. 10 Kl. 11/12 Gesamt
2003 5 1017 20 14 611 83
2004 8 412 12 20 124 72
2005 5 76 13 13 1910 73
2006 4 1115 6 18 108 78
2007 10 420 14 10 1315 86
2008 13 2212 22 13 613 101
2009 12 2115 13 11 139 94
2010 10 1624 20 11 1215 108
2011 12 924 26 15 1213 111
2012 12 1610 21 11 1111 92
2013 8 1219 8 22 1111 91
2014 11 1117 14 10 1916 98
20156 1713 22 14 1124 107
201611 321 9 18 923 94


Genauere Informationen über Mathecamps der LSGM seit 1994 siehe Mathecamp.Historie.

Mathecamps der MSG bis 1994


Jahr Ort Teilnehmer Teamchef
1992 Pnetluky (Tschechien) 100 Hunecke
1991 Pnetluky (Tschechien) 100 Hunecke
1990 Grünheide 200 Hunecke
1989 Grünheide 200 Hunecke
1988 Oybin 200 Kielau
1987 Petzow 200 Kielau
1986 Petzow 200 Kielau
1985 Petzow 200 ?
1984 Petzow 200 Hunecke
1983 Grünheide 200 Hunecke
1982 Grünheide 200 Hunecke
1981 Grünheide 200 Hunecke
1980 Tessin 140 Wolf
1979 Petzow 200 Hunecke
1978 Oybin 200 Hunecke
1977 Grünheide 200 Hunecke
1976 Grünheide 200 Hunecke
1975 Groß-Köris 200 Müller
1974 Groß-Köris 200 Müller
1973 Groß-Köris 200 Müller
1972 Petzow 200 Müller
1971 Petzow 200 Müller
1970 Petzow 200 Müller
1969 Petzow 200 Müller
1968 Groß-Köris 300 Metzner/Wozniak
1967 Groß-Köris 200 Metzner/Wozniak
1966 Groß-Köris 95 ?
1965 Grünheide ? ?
1964 Frohburg ? ?